8.2.1 Prinzipien der Wellenausbreitung



 

Noch kein Basiswissen vorhanden ...
Zu diesem Abschnitt gibt es leider noch kein Basiswissen.

Die Ausbreitung von Wellen lässt sich durch zwei allgemeine Prinzipien beschreiben:
Das huygenssche Prinzip
Jede Wellenfront (schwarz) lässt sich als Kette von Punkten beschreiben, die kugelförmige Elementarwellen (rot) mit der gleichen Frequenz abstrahlen. Die Einhüllende dieser Elementarwellen ergibt die Wellenfront (1) zu einem späteren Zeitpunkt. Von dort aus strahlen die Punkte wieder neue Elementarwellen aus (blau) usw.
./_5496EC72_4x.png
Abbildung 8.2.1: Skizze zum huygensschen Prinzip: In Schwarz ist die Wellenfront zu verschiedenen Zeitpunkten gezeigt. Einzelne Punkte der Wellenfront sind farblich (rot/blau) hervorgehoben. Die von diesen Punkten der Wellenfront ausgehenden Elementarwellen und ihre Überlagerung sind ebenfalls angedeutet.   (C)

Das fermatsche Prinzip
Jede Welle von Punkt A nach B wählt den Weg, für den sie am wenigsten Zeit braucht (rot) (beim Übergang zwischen verschiedenen Medien ist dies nicht der direkte Weg, da dann in der Regel verschiedene Ausbreitungsgeschwindigkeiten vorliegen).
./_2D2703DF_4x.png
Abbildung 8.2.2: Skizze zum fermatschen Prinzip.  (C)